Beiträge

  • PD Dr. med. Gregor Hörmann, PhD
    vom 15.10.2021
    Ein guter Befund beginnt mit der Präanalytik – unser Probeneingang stellt sich vor

    Jeden Tag arbeitet das MLL-Team gemeinsam daran, durch eine schnelle und gezielte Leukämiediagnostik PatientInnen weltweit die beste Therapie zu ermöglichen. Aber wie genau sieht der Arbeitsalltag der rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus? Welche Abteilungen und Bereiche gibt es? Unsere neue Magazin-Serie „Das MLL stellt sich vor“ ermöglicht Ihnen einen Einblick in unser Labor, im ersten Teil möchten wir Ihnen unseren Probeneingang vorstellen.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Sarah Kurz
    vom 14.10.2021
    Von Genom- über Exom- bis zu RNA-Sequenzierung – ein Interview über unseren neuen Sequenzierservice MLLSEQ

    MLLSEQ – so heißt der Sequenzier-Service und das Schwesterunternehmen des MLL Münchner Leukämielabors, welcher vor rund fünf Monaten neu gelauncht wurde. Unter dem Slogan „We are the next generation – Sequencing Service“ bietet MLLSEQ sein umfangreiches Next-Generation-Sequencing (NGS)-Wissen – von der Library Preparation bis zum Sequencing only – sowie detaillierte bioinformatische Prozessierung und auch Visualisierung der generierten Daten an. Aber was hat sich seit der Neuausrichtung des Labels verändert? Und wie genau laufen die Sequenzier-Prozesse bei MLLSEQ ab? Das erfahren Sie im Interview mit Dr. rer. nat. Manja Meggendorfer.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Pohlkamp
    vom 16.08.2021
    Ärztliches Arbeiten am Münchner Leukämielabor

    Was bedeutet es, als Arzt oder Ärztin am Münchner Leukämielabor tätig zu sein? Immer wieder werden wir mit den unterschiedlichsten Vorstellungen konfrontiert, die vor allem eines gemeinsam haben: Sie entsprechen nicht der Realität. So war zum Beispiel das Pipettieren von Proben noch nie Bestandteil der ärztlichen Arbeit, geschweige denn in Zeiten der Vollautomatisierung. Auch ist eine Habilitation samt weiterer wissenschaftlicher Auszeichnungen in keiner Weise Voraussetzung für eine Tätigkeit im MLL. Der folgende Artikel versucht, ein realistisches Bild des ärztlichen Arbeitens am MLL zu vermitteln.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Pohlkamp
    vom 05.08.2021
    MLL Münchner Leukämielabor und Institute of AI for Health des Helmholtz Zentrums München geben Forschungskooperation bekannt

    Das MLL Münchner Leukämielabor und das neu gegründete Institute of AI for Health (AIH) des Helmholtz Zentrums München haben eine umfangreiche Forschungs- und Entwicklungskooperation vereinbart. Gegenstand soll vor allem die Implementierung von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz in den verschiedensten Bereichen der Leukämiediagnostik sein.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Prof. Dr. med. Rainer Ordemann
    vom 14.06.2021
    Neuerungen auf der MLL-Website im Bereich „Erkrankungen/Diagnostik“

    Die Seite „Erkrankungen/Diagnostik“ auf der Website des Münchner Leukämielabors beschreibt unter anderem ausführlich Diagnostik, Klassifikationen und Prognosen hämatologischer Erkrankungen. In den letzten Monaten wurde die Website weiter aktualisiert. Neue hämatologische Entitäten wurden mit aufgenommen. Und im Rahmen der weiteren Internationalisierung des Unternehmens sind nun alle Texte auch in englischer Sprache verfügbar.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Pohlkamp
    vom 21.04.2021
    MLL Befundportal: So können Sie Ihre Befunde online einsehen

    Der Arbeitsalltag von Ärzten, Wissenschaftlern und MTLA wird immer digitaler. Die Übermittlung von Befunden per Fax lässt sich mit modernen und innovativen Arbeitsabläufen kaum noch kombinieren. Seit inzwischen mehr als einem Jahr nutzen unsere Einsender umfangreich und weiter zunehmend das webbasierte Befundportal des MLL, in welchem sämtliche Befunde des jeweiligen Einsenders als PDF-Dokument zum Download bereit stehen. Dieses Portal möchten wir Ihnen in diesem Artikel gerne vorstellen.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. rer. nat. Christine Käppel
    vom 24.02.2021
    Mit einem ISO 14001 zertifizierten Umweltmanagementsystem zur nachhaltigen und umweltschonenden Leukämiediagnostik

    Als ein hochinnovatives Unternehmen sind wir uns der Verantwortung, welche wir für die Welt von morgen tragen, bewusst. Deshalb haben wir ein professionelles Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 erfolgreich in allen unseren Bereichen und Prozessen etabliert. Im Rahmen einer Begutachtung wurden unsere Bestrebungen durch die neutrale und akkreditierte Zertifizierungsstelle DEKRA bestätigt.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Dornes
    vom 24.02.2021
    Vorstellung: Die MHP Münchner Hämatologiepraxis

    Mit dem MLL Münchner Leukämielabor wird im Allgemeinen die hämatologische Spezial-Diagnostik und Innovationsfreudigkeit in Verbindung gebracht. Daneben gibt es die MHP Münchner Hämatologiepraxis, welche an der kassen- und privatärztlichen Versorgung der Patienten in der Metropolregion München beteiligt ist. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die MHP vorstellen.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Sarah Kurz
    vom 01.02.2021
    Neue Initiative: Genomforschung für die Gesundheitsversorgung bei hämatologischen Erkrankungen

    Das Konsortium von "GenoMed4All - Genomics and Personalised Medicine for all through Artificial Intelligence in Haematological Diseases" freut sich, den Start einer ehrgeizigen gemeinsamen Initiative bekannt zu geben, die von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Horizon 2020 Research & Innovation ausgewählt und bewilligt wurde. Auch das MLL Münchner Leukämielabor ist Teil dieser Initiative.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Prof. Dr. med. Dr. phil. Torsten Haferlach
    vom 16.12.2020
    Das MLL sagt Danke

    Dieses so ganz andere Jahr findet sein kalendarisches Ende. Wir alle mussten feststellen, beruflich und privat, dass Pläne und Ziele nur relativ sind. Des Weiteren wurde deutlich, wie zentral „die Medizin“ unser tägliches Leben und Handeln beeinflussen kann. Wir als MLL möchten zurück- und nach vorne blicken und uns bei Ihnen für das in uns gesetzte Vertrauen und die Zusammenarbeit bedanken.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Sarah Kurz
    vom 11.12.2020
    Das MLL Münchner Leukämielabor gehört zu BAYERNS BEST 50

    Nun ist es offiziell: Das MLL Münchner Leukämielabor gehört seit diesem Jahr zu den 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen in Bayern. In den vergangenen Jahren konnte das Unternehmen seinen Umsatz und die Zahl seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen überdurchschnittlich steigern. Um diese Leistung anzuerkennen, wurde das MLL vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (STMWI) und vom stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger mit der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 gewürdigt.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Sarah Kurz
    vom 25.11.2020
    Torsten Haferlach Leukämiediagnostik Stiftung und Illumina spenden Sequenziergeräte an lateinamerikanische Labore

    „Jetzt ist es an der Zeit, dass wir uns zusammenschließen, um die wichtigen Aufgaben in der Patientenversorgung in Angriff zu nehmen und die weltweiten Fortschritte in der Technologie für unsere Patienten bestmöglich zu nutzen", sagt MLL-Gründer und Geschäftsführer Prof. Dr. Dr. Torsten Haferlach. Deshalb spendet seine Stiftung, die Torsten Haferlach Leukämiediagnostik Stiftung, gemeinsam mit Illumina, sechs iSeq™ Geräte an Referenzlabore in Lateinamerika, damit auch Länder mit geringem bis mittleren Einkommen die AML-Diagnostik und Therapie vorantreiben können.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Sarah Kurz
    vom 18.11.2020
    Das MLL Münchner Leukämielabor: ein Portrait

    „Wenn eine Probe im MLL eintrifft, gelangt sie in eine Welt umfassender Automatisierung und Digitalisierung“, schreibt Leah Lawrence in den Clinical News der American Society of Hematology (ASH). Mit innovativem Zeitgeist und modernsten Methoden wie Künstlicher Intelligenz arbeitet das Team rund um Prof. Dr. Claudia Haferlach, Prof. Dr. Dr. Torsten Haferlach und Prof. Dr. Wolfgang Kern jeden Tag daran, die Leukämiediagnostik voranzutreiben, um Patienten und Patientinnen weltweit die beste Therapie zu ermöglichen. Nun hat die ASH die MLL-Geschäftsführung interviewt und das MLL Münchner Leukämielabor in ihren Clinical News vorgestellt.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Pohlkamp
    vom 30.09.2020
    In eigener Sache: Optimierung der Servicequalität

    Es ist unsere Aufgabe, Ihnen im Münchner Leukämielabor (MLL) das aktuelle Repertoire der modernen Leukämiediagnostik anzubieten. Für eine optimale Diagnostik ist die Qualität der entnommenen Probe von großer Bedeutung, um verlässliche Untersuchungsergebnisse zu liefern und nötige Methoden auch noch im laufenden Workflow anzusetzen. Um für Sie als Einsender und die betroffenen Patienten ein optimales Ergebnis erzielen zu können, wollen wir hier einige wichtige Aspekte zu Entnahme und Versand von Blut- und Knochenmarkproben (sog. Prä-Analytik) erläutern.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Prof. Dr. med. Dr. phil. Torsten Haferlach
    vom 18.08.2020
    15 Jahre MLL Münchner Leukämielabor: auch ohne Feiern ein Jubiläum

    Am 1. August 2005 haben wir das MLL eröffnet. Die Zahl der Proben im MLL und die Möglichkeiten der diagnostischen Methoden entwickelten sich in der Hämatologie in den letzten 15 Jahren parallel. Für uns wird die Diagnostik mit allen ihren Möglichkeiten und Notwendigkeiten immer spannender. Für die Patientinnen und Patienten und die behandelnden Ärzte nimmt die Bedeutung zu. Das gilt für die Beschreibung der Erkrankung und deren Risikoprofil bei Diagnose ebenso wie für die zahlenmäßig stark zunehmenden Verlaufsanalysen, die zur Therapiesteuerung beitragen. Die Gesamtzahl der Einsendungen ins MLL in den letzten 15 Jahren beträgt jetzt über 750.000.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. rer. nat. Manja Meggendorfer, MBA
    vom 14.08.2020
    MLL Dx – die neue Webseite ist live

    Das MLL Münchner Leukämielabor ermöglicht seit 15 Jahren umfassende Diagnostik für Leukämie & Lymphom Patienten in unserem Gesundheitssystem. Die Molekulargenetik nimmt darin einen immer wichtigeren Bestandteil ein. Die Nachfrage nach einer umfassenden Diagnostik auch aus benachbarten Ländern steigt. Warum diesen Service nicht auch außerhalb des deutschen Gesundheitssystems anbieten? Diese Frage stellten sich die drei Geschäftsführer, bevor die Idee zur Gründung von MLL Dx – MLL diagnostics – Gestalt annahm. MLL Dx wurde 2018 als Schwesterunternehmen vom MLL gegründet und ist seit Juli 2020 durch einen eigenen Internetauftritt sichtbar.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Prof. Dr. med. Dr. phil. Torsten Haferlach
    vom 08.06.2020
    Leukämiediagnostik während der Pandemie

    Die letzten Monate haben uns alle vor eine vollkommen neue Situation gestellt. Unsere Patienten gehören per definitionem zur Hochrisikogruppe. Krankenhäuser, Ambulanzen und Praxen müssen neu organisiert werden und priorisieren. Abläufe unter hygienischen Blickwinkeln inhaltlich und zeitlich hinterfragt werden. Es gilt, die Versorgung der Patienten aufrecht zu erhalten und gleichzeitig die dafür ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Niroshan Nadarajah
    vom 07.06.2020
    MLL nutzt AWS Cloud Computing Infrastruktur für NGS-Daten

    Durch eine rasante Steigerung der Technologie zur Sequenzierung wird es leichter, einen immer größeren Anteil der DNA auszulesen. Jedoch ist die Fähigkeit, diese Daten zu interpretieren, nicht im gleichen Maß gewachsen. Es werden dazu leistungsfähige Verbünde von Rechnern benötigt, um die großen Datenmengen eines üblichen Next-Generation-Sequencing (NGS) Laufs zu analysieren. Nach den ersten positiven Erfahrungen von Cloud Computing im Rahmen des 5.000 Genomprojekts haben wir uns entschieden, auch für die Auswertung der Daten der NGS-Routinediagnostik in die Cloud umzusteigen.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Niroshan Nadarajah
    vom 20.12.2019
    MLL Academy - Workshop on Next Generation Sequencing

    Vom 07. bis 08. November 2019 fand zum ersten Mal die „MLL Academy – Workshop on Next-Generation Sequencing (NGS)“ statt. Die achtzehn internationalen Teilnehmer konnten dabei einen detaillierten Einblick in die theoretischen und praktischen Grundlagen aller individuellen Schritte von NGS gewinnen – vom Erzeugen einer Bibliothek zur Sequenzierung bis zur Interpretation der Daten.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Pohlkamp
    vom 20.12.2019
    Münchner Leukämielabor entwickelt digitale Order Entry-Plattform

    Im digitalen Zeitalter schafft das MLL jetzt die Möglichkeit zur Online-Auftragseingabe. Nach einer ausgedehnten beta-Testing-Phase im ambulanten Bereich kann nun eine entsprechende digitale Plattform kostenfrei genutzt werden.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Prof. Dr. med. Dr. phil. Torsten Haferlach
    vom 20.12.2019
    Erfolgreiche Teilnahme des MLL an der ASH-Konferenz in Orlando

    Auch in diesem Jahr haben mehrere Wissenschaftler des MLL die ASH-Konferenz (American Society of Hematology) in Orlando genutzt, um sich einen Überblick über die aktuellen Forschungsschwerpunkte und zukünftigen Entwicklungen zu verschaffen. Sie haben dort selbst mehrere Vorträge gehalten und eine Vielzahl von Postern präsentiert. Darüber hinaus war das MLL federführend an einem Projekt beteiligt, das als Late-Breaking-Abstract ausgewählt und vorgestellt wurde.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Pohlkamp
    vom 18.11.2019
    MLL entwickelt interaktive PDF-Version des Untersuchungsauftrags

    Das Wissen zu genetischen Veränderungen bei malignen Erkrankungen ist in den vergangenen Jahren immens gewachsen. Dies spiegelt sich auch in einem immer komplexeren diagnostischen Angebot insbesondere im Bereich der Molekulargenetik wider.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. rer. nat. Christine Käppel
    vom 23.10.2019
    Erfolgreiche Re-Akkreditierung des MLL

    Bereits seit 2009 ist das MLL nach den internationalen Normen DIN EN ISO 15189 „Medizinische Laboratorien - Besondere Anforderungen an die Qualität und Kompetenz“ und DIN EN ISO/IEC 17025 „Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien“ durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. med. Christian Pohlkamp
    vom 03.10.2019
    Zusammen Diagnostik weiterentwickeln. Die Rolle des Arztes im MLL.

    Die Tätigkeit als Hämatologe im MLL bietet weit mehr als klassische labormedizinische Aufgaben. Die tägliche Beschäftigung mit der Diagnostik spannender Fälle aus dem Bereich hämatologischer Erkrankungen garantiert Abwechslung und gleichzeitig Nähe zum klinischen Alltag.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Sarah Kurz
    vom 17.09.2019
    Sport für den guten Zweck: Das war Move4Life 2019

    Drei Läufe, sechs Workshops, viele Highlights: Am Samstag, den 14.09.2019, fand die Benefizveranstaltung Move4Life zu Gunsten der Torsten Haferlach Leukämiediagnostik Stiftung statt.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • vom 01.07.2019
    Auszeichnung: MLL Münchner Leukämielabor GmbH gehört zu den TOP 100

    Die MLL Münchner Leukämielabor GmbH hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wurde deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. 

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • Dr. rer. nat. Ines Schmidts
    vom 03.05.2019
    MLL Academy

    In der Woche vom 08. April 2019 bis zum 12. April 2019 fand bereits zum zweiten Mal die MLL Academy statt. Die zwölf internationalen Teilnehmer konnten dabei einen detaillierten Überblick in Krankheitsbilder und insbesondere die spezielle Diagnostik von hämatologischen Erkrankungen gewinnen.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen
  • vom 04.03.2019
    Hochmodern und innovativ – MLL stellt eigenen Konferenzbereich vor

    Seit Mai 2018 verfügt das Münchner Leukämielabor über einen hauseigenen Konferenzbereich mit einer Fläche von 500 qm. Hier befindet sich ein helles und geräumiges Foyer, welches Platz für Empfänge und Veranstaltungen jeglicher Art bietet.

    Beitragsbewertung
    Beitrag lesen