Diagnostik

Wir sind interdisziplinäre Experten.

Dank unserer optimierten Diagnostik mit einem umfassenden Methodenspektrum, tragen wir zu einer Verlängerung der Lebenserwartung mit verbesserter Lebensqualität bei.

Zu den Diagnosen

Methoden

Die Basis für eine spezifische Therapie.

Fachkompetenz, Themenkonzentration, neueste Technologie und ständige Forschung in Verbindung mit unserem Anspruch, nie stehen zu bleiben, garantieren eine optimierte, individuelle Diagnostik.

Zu den Methoden

NEU: "Smart Version" des Untersuchungsauftrags

In diesem dynamischen PDF-Dokument werden nach Vorauswahl der (Verdachts-)Diagnose(n) und der gewünschten Untersuchungsmethode(n) vorrangig die in dieser Konstellation relevanten diagnostischen Parameter angezeigt. Zur Nutzung benötigen Sie den Adobe Reader und müssen diesen ggf. als Standard-PDF-Reader in Ihrem Browser hinterlegen.

Bei Fragen oder Anmerkungen zur Handhabung des interaktiven Untersuchungsauftrags kontaktieren Sie uns jederzeit gern  ().

Untersuchungsauftrag "Smart Version"

Fakten

  • 203
    203
    Mitarbeiter
  • 699226
    699226
    Probeneingang seit 2005
  • 547
    547
    Publikationen

Kontakt

MLL Münchner Leukämielabor GmbH

Max-Lebsche-Platz 31
81377 München

T: +49 (0)89 99017-0
F: +49 (0)89 99017-111

Anfahrt

Aktuelles

MLL entwickelt interaktive PDF-Version des Untersuchungsauftrags
Standardisierung der BCR-ABL1 Quantifizierung bei CML
Zusammen Diagnostik weiterentwickeln. Die Rolle des Arztes im MLL.
Sport für den guten Zweck: Das war Move4Life 2019
Immunphänotypisierung des multiplen Myeloms: Patienten ohne minimale Resterkrankung leben länger
Erfolgreiche Re-Akkreditierung des MLL

Das Wissen zu genetischen Veränderungen bei malignen Erkrankungen ist in den vergangenen Jahren immens gewachsen. Dies spiegelt sich auch in einem immer komplexeren diagnostischen Angebot insbesondere im Bereich der Molekulargenetik wider. Entsprechend wird es zunehmend schwieriger, sich bei der Auswahl der geeigneten diagnostischen Methoden und Parameter in unserem mittlerweile neunseitigen Untersuchungsauftrag (traditionell als PDF zum Download auf unserer Website verfügbar) zu orientieren. Um diesen Vorgang für unsere Einsender zu vereinfachen, haben wir eine sog. Smart Version des Dokuments entwickelt;

Mehr Lesen

Bei der Verwendung von molekularen Tests für die Quantifizierung von BCR-ABL1 bei CML-Patienten wird empfohlen, die Messung von einem standardisierten Labor durchführen zu lassen. Die Standardisierung bildet die Voraussetzung dafür, dass die Ergebnisse mit den Richtlinien des ELN (European LeukemiaNet; Baccarani et al., Blood 2013) abgeglichen werden können, und dient der Vergleichbarkeit zwischen den Laboren sowie der Qualitätssicherung. Das MLL bestimmt bereits seit 2011 den standardisierten Wert BCR-ABLIS (IS = International Scale).

Mehr Lesen

Die Tätigkeit als Hämatologe im MLL bietet weit mehr als klassische labormedizinische Aufgaben. Die tägliche Beschäftigung mit der Diagnostik spannender Fälle aus dem Bereich hämatologischer Erkrankungen garantiert Abwechslung und gleichzeitig Nähe zum klinischen Alltag. Das Lösen anspruchsvoller Fragestellungen unter Zuhilfenahme eines hochmodernen diagnostischen Methodenspektrums ist eine Herausforderung im besten Sinne. Hinzu kommt ein reger Kontakt mit Ärzten aus Kliniken und Praxen zwecks Diskussion interessanter und schwieriger Fälle.

Mehr Lesen

Drei Läufe, sechs Workshops, viele Highlights: Am Samstag, den 14.09.2019, fand die Benefizveranstaltung Move4Life zu Gunsten der Torsten Haferlach Leukämiediagnostik Stiftung statt. Unter dem Motto „Gemeinsam bewegen wir was!“ kamen bei strahlendem Sonnenschein über 190 Teilnehmer sowie zahlreiche Zuschauer zur Olympia-Regattaanlage nach Oberschleißheim bei München.

Mehr Lesen

Die prognostische Aussagekraft der minimalen Resterkrankung (MRD) bei Patienten mit multiplem Myelom wurde in zahlreichen Studien untersucht und kontrovers diskutiert. Die bisherige Datenlage war durchaus heterogen in Bezug auf Patientenkollektive, Therapien, Fallzahlen sowie Methodik, mit der die MRD nachgewiesen wurde. Seit Vorliegen der Metaanalyse von Munshi et al. (JAMA 2017) darf jedoch als belegt gelten, dass MRD Negativität nach Erstlinientherapie einer der stärksten Surrogatmarker für ein verlängertes Gesamtüberleben ist.

Mehr Lesen

Bereits seit 2009 ist das MLL nach den internationalen Normen DIN EN ISO 15189 „Medizinische Laboratorien - Besondere Anforderungen an die Qualität und Kompetenz“ und DIN EN ISO/IEC 17025 „Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien“ durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert. Im April dieses Jahres wurde das MLL erneut von der DAkkS begutachtet, so dass die bestehenden Akkreditierungen erfolgreich aufrechterhalten und um neue Analysen erweitert werden konnten.

Mehr Lesen

Veranstaltungen

07.11.2019 - 08.11.2019
,
München
MLL Academy – Next-Generation Sequencing

Die Molekulargenetik spielt heute in der diagnostischen, prognostischen und auch therapeutischen Einschätzung hämatologischer Erkrankungen eine wesentliche Rolle und wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Essenziell in der Molekulardiagnostik ist dabei die Methode des Next-Generation Sequencing (NGS), zu der das MLL Münchener Leukämielabor eine spezielle zweitägige MLL Academy anbietet, die vom 7. bis zum 8. November 2019 stattfindet.

Mehr Lesen
15.11.2019
,
München
Onkologisches Symposium 2019

Vom Biomarker zur Therapieempfehlung - bei diesem Symposium treffen Sie Experten aus der Diagnostik, die über die bedeutende Rolle der Biomarker als Wegweiser in der personalisierten Medizin berichten und Einblicke in ihre Erfahrungen in der onkologischen Diagnostik geben. Werfen Sie einen Blick in die Zukunftswerkstatt der Experten!

Mehr Lesen

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich für unsere MLL-News an und erhalten Sie interessante Informationen zu neuesten Erkenntnissen in der Leukömiediagnostik- und forschung.