Hinter jeder Probe steht ein Patient.

Wir arbeiten interdisziplinär. Um eine gesicherte Leukämie-Diagnose an unsere Einsender übermitteln zu können, arbeiten die einzelnen Bereiche Hand in Hand. So durchlaufen viele Proben unterschiedliche Diagnostikmethoden. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer die Verantwortung für die Patienten.

Untersuchungen je Bereich 2019

  • 1 Zytomorphologie
  • 2 Immunphänotypisierung
  • 3 FISH
  • 4 Molekulargenetik
  • 5 Chromosomenanalyse

Immunphänotypisierung.

Die Immunphänotypisierung ist ein zentraler Bestandteil der Diagnostik hämatologischer Neoplasien. Sie wird zur Sicherung der Diagnose, zur Klassifikation von Erkrankungen, zur Prognoseabschätzung und zur Quantifizierung maligner Zellen im Therapieverlauf eingesetzt. Die Grundlage der diagnostischen Anwendung der Methode ist die Charakterisierung der Antigenexpressionsmuster maligner Zellen und deren Abgrenzung von gesunden Zellen.

Mehr zur Methodik der Immunphänotypisierung

Interdisziplinär und international forschen.

Durch internationale Vernetzungen mit anderen Forschungsgruppen arbeiten wir seit 20 Jahren an einer Vielzahl von Kooperationen zu wissenschaftlichen Themen mit.

Mehr zu Forschung und wissenschaftlichen Projekten hier

Qualität am MLL.

Unsere Methoden sind nach höchsten Standards akkreditiert.

Im Rahmen unserer Qualitätssicherungsmaßnahmen nehmen wir für unsere Methoden regelmäßig an Ringversuchen der folgenden Anbieter teil:

  • College of American Pathologists (CAP)Zertifikat CAP
  • Ringversuche zur Qualitätssicherung in der Interphase-FISH-Diagnostik und Tumorzytogenetik (BVDH)
  • Ringversuche zur Qualitätssicherung der zytogenetischen Datenanalyse und Befund-Erstellung bei myeloischen und lymphatischen Neoplasien (GenQA)
  • Der internationale Konversionsfaktor für die BCR-ABL-Quantifizierung wurde von EUTOS (European Treatment and Outcome Study) ermittelt
    Zertifikat EUTOS

  • European Research Initiative on CLL (ERIC), IG Certified Center
    Zertifikat ERIC TP53Zertifikat ERIC IGHV

Das MLL ist seit 2009 nach DIN EN ISO 15189 und nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert. In diesen Normen sind die Inhalte der Normen DIN EN ISO 9000 und DIN EN ISO 9001 enthalten. Hier finden Sie die Akkreditierungsurkunde nach DIN EN ISO 15189 und die Akkreditierungsurkunde nach DIN EN ISO/IEC 17025.