Das MLL sagt Danke

Beitragsbewertung
Beitrag bewerten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dieses so ganz andere Jahr findet sein kalendarisches Ende. Wir alle mussten feststellen, beruflich und privat, dass Pläne und Ziele nur relativ sind. Des Weiteren wurde deutlich, wie zentral „die Medizin“ unser tägliches Leben und Handeln beeinflussen kann.

Wir als MLL genauso wie Sie mussten deshalb umsetzen, was es bedeutet, „systemrelevant“ zu sein, und haben es als unsere oberste Aufgabe gesehen, Sie möglichst schneller und besser denn je im Sinne Ihrer Patienten zu versorgen.

Unser Team hat uns dabei in einzigartiger Weise zur Seite gestanden, wir sind beeindruckt von der Ernsthaftigkeit, mit der jeder Einzelne diese Aufgabe angenommen hat, im Interesse der betroffenen Patienten.

Mehr denn je haben wir dabei gelernt, dass Digitalisierung, Automatisierung und die von uns rasch vorangetriebenen Projekte von Datenverarbeitung und Übermittlung bis hin zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in Forschung und in Routine hier wichtige Stützen sind und in Zukunft noch mehr sein werden.

Auch haben wir festgestellt, dass man sich in allen diesen Bereichen der Zusammenarbeit verbessern kann und verbessern muss und wir bitten Sie herzlich um konstruktives Feedback, jetzt und für das nächste Jahr, das vor uns steht.

Unvermindert haben wir uns darüber hinaus darum bemüht, die vorhandenen Erkenntnisse für die Zukunft der Leukämiediagnostik im Interesse aller unserer Patienten wissenschaftlich durch Vorträge und Publikationen für alle potenziellen Anwender zur Verfügung zu stellen. Gerade auch in diesem Zusammenhang danken wir Ihnen und Ihren Patienten für die große Bereitschaft, uns dazu Patientenproben und insbesondere Informationen zu Therapie und Verlauf im Rahmen wissenschaftlicher Kooperationen zur Verfügung zu stellen. Wir wissen dieses sehr zu schätzen und bemühen uns, mit Ihrer Zeit, die dafür aufgewendet wird, sorgsam umzugehen.

Dieses aktuelle Jahr hat uns allen nicht nur gezeigt, wie wertvoll die Zusammenarbeit, auf der Basis wissenschaftlicher Grundlagen nicht nur für unsere hämatologischen und onkologischen Patienten ist. Es hat uns auch intensiv vor Augen geführt, wie verletzlich scheinbar stabile Systeme sind, unsere Patienten haben solche Erfahrungen im Rahmen ihrer Diagnose und Therapie täglich zu machen.

So möchten wir Ihnen auch mit unseren zukünftigen Möglichkeiten und Plänen eine patientenzentrierte Diagnostik und gezieltere Therapieempfehlung, auf der Basis wissenschaftlicher Grundlagen und prognostischer Informationen zeitnah zur Verfügung stellen.
Wir bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Mit herzlichen kollegialen Grüßen und allen guten Wünschen für eine ruhige Weihnachtszeit und ein schönes, erfolgreiches und bisher ungeschriebenes 2021 sind wir

Ihre

Claudia Haferlach                                      
Torsten Haferlach                                          
Wolfgang Kern